Mittwoch, 27. August 2014

essence Yes,we pop gel nails

Vor einigen Tagen bekam ich ein tolles Paket von cosnova mit Produkten aus der neuen essence LE Yes, we pop.
 Der ein oder andere hat sie bestimmt schon bei Müller,dm & Co entdecken können.
Es gibt vier richtig knallige Nagellackfarben, einen tollen Topper  und viele weiter Sachen wie Glitzer, Pailletten oder  Strasssteinchen für ein farbenfrohes, poppiges Nageldesign.
Außerdem beinhaltet die LE eine Mini LED Lampe und alles weitere was an für die "gel nails at home" benötigt.


In meinem Testpaketchen waren die Mini- LED Lampe mit USB Kabel, das 2in1 base und top coat peel off gel, der 2in1 Primer&Cleanser und ein Nagellack in 01 Hey Smiley enthalten.
 Also alles was ich brauche um mich mal an den Gelnägel zu versuchen.
Ich muss dazu sagen, dass Gelnägel totales Neuland für mich sind. Ich habe mir zwar vor ca. 2 Jahren regelmäßig die Nägel mit Acryl verschönern lassen. Allerdings im Nagelstudio und nicht selbst.
Bin daher wirklich gespannt. Die Anleitung ist gut verständlich und die ganze Sache klingt auch nicht zu kompliziert, sollte also umsetzbar sein.


Zuerst müssen die Nägel natürlich sauber sein und auf die gewünschte Länge gefeilt werden. Um eventuelle Staub oder Öl Rückstände auf den Nägeln zu entfernen, werden diese mit dem Primer&Cleanser gereinigt. Hier habe ich mir noch den cleansing sponge dazu gekauft, der fusselt nicht wie z.B. ein Wattepad und ist immer wieder verwendbar.


Dann geht es auch schon an die Gel-Base. Hierzu wird eine dicke und gleichmäßige Schicht des dickflüssigen peel off Gels auf den Nagel aufgetragen. Unbedingt darauf achten, dass die Schicht auch an den Rändern gleichmäßig und die Spitze gut ummantelt ist. 


Eventuelle Gelrückstände auf der Haut sollten nun noch entfernt werden, dann wird der Nagel für 10 Sekunden unter die LED Lampe gehalten. Keine Sorge ihr müsst hier nicht mitzählen oder die Zeit stoppen. Die Lampe ist so konzipiert, dass die beim Drücken auf den pinken Knopf genau für 10 Sekunden leuchtet. 



Dieser Vorgang wird nun mit den anderen Nägeln wiederholt. Das Gel ist nun ausgehärtet und es hat sich eine klebrige "Schwitzschicht" auf den Nägeln gebildet. Diese wird mit dem mit Primer&Cleanser getränkten cleansing sponge entfernt. 
Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Die Nägel wie gewohnt mit einen essence Lack der Wahl lackieren ( andere Lackmarken gehen natürlich auch) Ich habe hier natürlich den Yes, we pop Lack genommen. Das lackieren auf dem Gel war unkompliziert und es reichte wirklich eine Schicht aus um ein deckendes Ergebnis zu erzielen. Der Nagellack muss nun gut trocknen. Bitte hier nicht die LED Lampe benutzen sondern den Lack wie gewohnt trocknen lassen. 



Dann geht es an die zweite Gel Schicht. Die Vorgehensweise ist hier genauso wie bei der ersten: dicke gleichmäßige Schicht, Rückstände entfernen und je 10 Sekunden unter die Lampe.


Anschließend werden die Nägel noch einmal mit dem Primer&Cleanser gereinigt und fertig sind die Gelnägel, die bis zu 10 Tage halten sollen.


Ich muss sagen, dass ich von dem Ergebnis wirklich etwas überrascht bin. Ich hätte tatsächlich nicht erwartet ohne Übung vorzeigbare Gelnägel zustande zu bringen.
Die Farbe, die wirklich sehr hübsch ist, leuchtet und glänzt und die Nägel fühlen sich angenehm fest, aber nicht steif an. 


An einigen Stellen sieht man allerdings, dass ich beim auftragen des Gels wohl doch nicht so gleichmäßig gearbeitet habe, wie ich erst dachte. Denn Nach dem Aushärten zeigt sich, dass an einigen Stellen am Rand einfach Gel fehlt. Das sieht natürlich unschön aus. Aber ich bin optimistisch beim nächsten Versuch und mit etwas Übung ein fehlerfreies Ergebnis zu erzielen.


Nach fünf Tagen habe ich mich dann ans Lösen gemacht, da an einem Nagel eine kleine Ecke abgesplittert war. Ich denke sonst hätte ich sie ohne weiteres noch ein paar Tage länger drauf lassen können. Ich kann mir gut vorstellen, dass je nach Beanspruchung, die Gelnägel eine Woche bis 10 Tage halten können.
Wenn man nicht ständig neu lackieren möchte, für den Urlaub oder einen Wochenendtrip daher perfekt. Für mich, die gerne die Farbe wechselt, nur bedingt das Richtige.


Nun aber zur Prozedur des Ablösens, da bin ich nicht ganz so glücklich mit. An den meisten Nägeln ließ sich das Gel zwar relativ mühelos mit Hilfe eines Rosenholzstäbchens abziehen, an zweien war es allerdings so hartnäckig, dass ich mir die Nägel ordentlich kaputt gemacht habe.


Da ist jetzt erstmal Regeneration angesagt.
Auch ein Grund für mich die Nägel nicht regelmäßig mit Gel zu machen. 
Aber ich werde trotzdem in einigen Wochen einen weiteren Versuch starten und dann den Tipp (von hier) schwer lösbare Gelnägel in Nagelöl einzuweichen, den ich natürlich erst nach meinem Nagel-Fiasko gelesen habe, zu beherzigen. 


So, mein Fazit: leichte und schnelle Anwendung, tolle Farbe des Nagellacks, glänzendes und lang haftendes Ergebnis, Ablösen allerdings nicht ganz einfach und unfallfrei
Werde es auf jeden Fall wieder probieren und finde es ist eine schöne und vor allem kostengünstige Alternative zum Nagelstudio.

Preise:
Yes, we pop Farblack 2,49€/8ml
2in1 Primer&Cleanser 2,79€/120ml
2in1 clear peel off gel 2,99€/7ml
Mini LED-Lampe 19,99€
Cleansing Sponge 1,45€








Kommentare:

  1. Die Gelnägel sehen sehr schön aus! Nur das mit dem Abmachen ist ärgerlich. Da hat das Nagelstudio den Vorteil, dass sie es "abschleifen".
    Liebe Grüße
    Jennie

    AntwortenLöschen
  2. Toller Bericht. Ojee deine Nägel sehen ja nach dem Abmachen nicht gut aus.
    Aber die Farbe des Yes we Pop Nagellackes gefällt mir gut.
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
  3. das mit dem nagelöl bringt nichts. da hilf nur runterfeilen und mit klarlack lackieren bis das gel rausgewachsen ist.... alles andere macht den nagel kaputt... ich kenne das nur zu gut von den gelnägeln (ich habe das früher selbst gemacht).

    viele grüße,

    isabel

    http://glamandroses.blogspot.de

    AntwortenLöschen