Donnerstag, 10. September 2015

Astor Lash Beautifier Volume Mascara und EyeArtist Luxury Kajal

In der letzten Woche erreichte mich ein kleines Päckchen von Rossmann, welches die neue Lash Beautifier Volume Mascara und den EyeArtist Luxury Kajal von Astor enthielt.
Beides habe ich in den letzten Tagen ausgiebig für euch getestet.

Lash Beautifier Volume Mascara
(10ml/ 8,99€ UVP)

" Die ASTOR Lash Beautifier Volume Mascara kombiniert intensive Wimpern-Pflege und luxuriöses Volumen in einem. Ihre innovative Löffelbürste sorgt dabei für einen definierten und dichten Wimpernkranz. Die Wimpern werden dank der cremigen Formulierung und dem hochwertigen Argan-Öl spürbar gepflegt- Verkleben wird effektiv entgegengewirkt."
Das  klingt ja nach einer kleinen Wunderwaffe, oder?
Pflege, Dichte und voluminöse Wimpern, kein Verkleben...alles Dinge die man sich von einer guten Mascara wünscht und die doch nicht immer erfüllt werden.
Hält die Lash Beautifier Volume Mascara ihre Versprechen?
Zunächst einmal gefällt mir die Bürste. Ich persönlich mag eh eher diese buschigen Bürsten anstelle der dünnen Silikon oder Plastikbürstchen. Damit komme ich nicht ganz so gut zurecht. Diese Mascara hat jedenfalls ein recht breites Bürstchen, welches auf der einen Seite eher gerade, auf der anderen dafür nach außen gewölbt ist.
Die Mascara lässt sich so gut und gleichmäßig auf die Wimpern auftragen. Die Wimpernhärchen werden dabei ganz gut getrennt und verkleben nicht miteinander. 
Die Wimpern wirken verdichtet, sehen aber immer noch natürlich aus. Luxuriöses Volumen stelle ich mir zwar anders vor, aber mehr Volumen an sich gibt die Mascara auf jeden Fall.

Zu der pflegenden Eigenschaft kann ich leider gar nichts sagen. Das enthaltene Argan-Öl soll die Wimpern weicher und geschmeidig machen. Ich muss zugeben, dass ich da keinen Unterschied feststelle, ob ich nun eine Mascara die eine besondere Pflegewirkung besitzt benutze oder eine keine hat. Die Wimpern sehen im ungeschminkten Zustand weder besser aus noch fühlen sie sich besser an. Aber eben auch nicht schlechter, weshalb ich einen fehlenden spürbaren Pflegeeffekt jetzt mal als gar nicht so schlimm ansehe. Und vielleicht merke ich davon einfach nichts weil entweder meine Testphase bisher zu kurz war, oder die Pflegewirkung bei solch feinen Härchen einfach nicht so leicht spürbar ist. 
Wie auch immer, alles in allem gefällt mir die Mascara dennoch gut. Sie trennt die Wimpern schön, verdichtet sie und lässt sie dabei doch natürlich aussehen.


EyeArtist Luxury Kajal
(1,8g/ 6,99€ UVP)

"Dank seiner cremigen Formulierung gelingt der Lidstrich im Handumdrehen. Durch die bauchige Form des Kajals liegt er optimal in der Hand und ermöglicht eine einfache und präzise Anwendung- sowohl auf der Wasserlinie als auch am äußeren Wimpernrand."
Zunächst einmal liegt der Kajal wirklich gut in der Hand. Die Form des kurzen Stiftes ermöglicht es den Stift präzise einzusetzten.
Die Aufschrift auf dem Stift verspricht ein "tiefschwarzes Farbergebnis". Nun sicher lässt sich ein tiefes Schwarz erreichen, aber sicher nicht mit einem Zug. Dazu ist die Pigmentierung wohl nicht gut genug. Außerdem könnte er für meinen Geschmack etwas weicher sein. 
Fährt man mit dem Stift einmal am äußeren Wimpernrand entlang bekommt ein Farbergebnis welches ich allenfalls als Anthrazit oder Dunkelgrau bezeichnen würde. Für einen wirklich schwarzen Lidstrich muss man diesen gute 2-3 Male ziehen. 
Auf der Wasserlinie hingegen ist die Farbabgabe ziemlich gut, was ich einfach mal auf die zusätzliche Feuchtigkeit schiebe.
Was leider auch nirgends eine Erwähnung findet ist, dass sich dem schwarzen Kajal Glitzerpartikel verstecken. Ich glaube auf dem Swatch auf meinen Handrücken kann man das erkennen. Ist ja an sich ganz hübsch und das Glitzer ist auch am Auge eher dezent, aber es wäre doch schön das schon vor dem Kauf erkennen zu können. Nicht jeder möchte schließlich Glitzer auf dem Augenlid.
Als positiv kann ich aber die Haltbarkeit beschreiben. Der Kajal hält wirklich über mehrere Sunden ohne zu verschmieren oder zu verlaufen und lässt sich am Abend dennoch mühelos mit Make-up Entferner lösen.
Ein kleines Rätsel ist mir noch, wie ich den Kajal, nachdem die vordere Spitze abgenutzt ist und man in dem schon recht breiten, oberen Bereich angekommen ist, weiter benutzen soll!?

Alles in allem gefällt mir die Mascara recht gut, der Kajal hingegen konnte mich nicht wirklich überzeugen.
Eure Steffi













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen