Dienstag, 21. Juni 2016

Creadienstag- Etui für Reisedokumente

Nach einer gefühlten Ewigkeit bekommt die "Nadel" in einem Blognamen endlich mal wieder einen Sinn. 
Die letzten Woche, sogar Monate, waren ja beinahe ausschließlich dem "Lack" gewidmet, aber am Wochenende hatte ich mal wieder ein bisschen Zeit meine Nähmaschine rattern zu lassen und das, was entstanden ist mag ich euch, zum Creadienstag, gerne zeigen.


Eigentlich waren für die Sommerferien, wie meistens, wieder ein paar Tage an der Nordsee geplant. Wie mein treuen Leser wissen, meine zweite Heimat, und daher mein liebsten Reiseziel....eigentlich. Denn in diesem Jahr kommt zu der Arbeit, die man, wenn man Urlaub im Ferienhaus macht ja einfach hat, auch noch eine Baustelle genau vor unserem Haus hinzu :-( Auch wenn man tagsüber viel unterwegs ist, kann das auf Dauer ganz schön nerven. Vor allem im Urlaub, wenn man gerne lange schlafen und gemütlich frühstücken mag ist es nicht ganz so erholsam morgens vom Baulärm aus dem Bett geholt zu werden. 
Also gönnen wir uns nach fast drei Jahren "Abstinenz" mal wieder eine Woche auf dem Meer. 
(An die Nordsee geht es im Anschluss immer noch ein paare Tage...trotz Baustelle) 
Da ich es nicht so gerne hab, wenn die Reiseunterlagen mehr oder weniger lose in der Handtasche rumfliegen, wie es bei vorherigen Reisen meist der Fall war, habe ich für dieses Mal ein Etui genäht, in dem alles seinen Platz hat.
Inspirieren lassen habe ich mich hier (kakakiri). 
Und ich habe mit einem für mich bis dato noch völlig neuem Material gearbeitet: Snappap. Dieses Material mit Lederoptik besteht aus einem Papier-Kunststoff-Gemisch und ist sogar waschbar. Bestellt habe ich es bei Snaply und es war sicher nicht das letzte Mal, denn es ließ sich wunderbar verarbeiten und ist unheimlich stabil.

Die vordere Außenseite des Etuis habe ich mit einem Anker "bestickt". Wobei sticken das falsche Wort ist, ich habe mit der Maschine quasi frei Hand die Form eines Ankers gestochen. Nicht perfekt, aber mir gefällt es trotzdem.
Das vernähen des Papiers war wie schon erwähnt wirklich mühelos, nur an einer Ecke, an der ich ein dekoratives Webbandstück angebracht habe, hat die Maschine einen Stich ausgelassen.
Was aber wohl eher an der Maschine oder mir lag und nicht am Material.
Öffnen bzw. schließen lässt sich das Etui mit einem Kamsnap, einem Druckknopf aus Kunststoff, welchen ich an einer Lasche angebracht habe.
Innen gibt es dann auf der linken Seite zwei Fächer für Flug- bzw. Bahntickets und andere Reiseunterlagen. Rechts habe ich über einem weiteren großen Fach drei kleine für Ausweise, Bahncard usw. aufgenäht.
So hat man alles beisammen und braucht beim Check-in nicht alles mühsam aus der Tasche hervorkramen. 

Geht es für euch auch bald in den Sommerurlaub? 
Wo führt es euch hin?

Eure Steffi








Kommentare:

  1. Eine tolle Idee und sehr schön umgesetzt. :)
    Ich war im Frühjahr in Marokko und im August geht es noch eine Woche nach Mallorca. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! Das klingt nach Sonne Strand und Palmen :-)

      Löschen