Freitag, 18. November 2016

Essie Winter LE- go with the flowy

Sicherlich haben die Essie-Liebhaberinnen unter euch auch schon die diesjährige 
 Essie Winter LE "getting groovy" entdeckt.
Inspiriert sind die Farben und Lacke von der Mode und dem Lifestyle 
aus dem London der 60er Jahre. 

Da mir auf dem ersten Blick die gesamte Kollektion ganz gut gefiel und es bei Douglas die komplette LE im hübschen Karton für knappe 40€ gab, habe ich sie mir alle gegönnt. Schließlich bekommt man so 6 für 5 :-) Und da ich noch einen 5€ Gutschein hatte haben mich die sechs Lacke nur 35€ gekostet.
Da freut sich mein Lack- und Schnäppchenherz :-))
Zuerst habe ich überlegt alles in einem Blogpost zu unterzubringen, aber ich finde da gehen die einzelnen Lacke so unter, so dass ich mich dazu entschieden haben jedem einen separaten Post zu widmen. 
Den Anfang macht heute go with the flowy.
Der hellgraue Cremelack mit feinem silbrigen Schimmer gehört für mich definitiv zu den Highlights der "getting groovy"-LE.
Solch helle Töne kann Essie, meiner Meinung nach, ja recht gut, und auch dieser ist absolut gelungen. 
Go with the flowy lässt sich prima lackieren und sowohl der Pinsel als auch die Konsistenz sind wieder genau wie ich es mag.
Auch im Bezug auf die Deckkraft enttäuscht dieser Lack nicht, denn mehr als zwei Schichten sollten hier keinesfalls nötig sein. 
Bei der Trocknungszeit liegt er dann im Durchschnittsbereich. Das Finish ist schön glatt und glänzend. Wieso es auf meinem kleinen Finger aber so aussieht als wäre der Lack uneben weiß ich nicht.
Gut gefällt mir hier, dass der Schimmer auch im lackierten Zustand gut erhalten bleibt. Ist ja auch nicht immer so.
Die Farbe geht, wie ich finde immer, auch wenn die derzeit ja recht gut zur Farbe des Himmels über uns passt. Durch den Schimmer erhält das helle Grau noch ein bisschen etwas glamouröses, bleibt dabei aber doch noch dezent.
Für mich ein toller Lack und, soviel kann ich schon sagen, mein Liebling aus der Kollektion, auch wenn die anderen Lack natürlich auch nicht zu verachten sind.

Beim Ablackieren erwiesen sich die Schimmerteilchen als recht hartnäckig. Zwar ließ sich die Lackschicht gut vom Nagel lösen, jedoch verteilen sich die kleinen Silberpartikel überall an den Fingern. Da half nur sehr ausgiebiges Händewaschen und Bürsten.

Könnt ihr meine Begeisterung für den Lack nachvollziehen? Habt ihr ihn euch vielleicht auch gekauft?


1 Kommentar:

  1. Der Lack sieht ganz hübsch aus, aber Grau ist nichts für mich. ;-)

    AntwortenLöschen